Gornhausen

       

 


Kapelle in Gornhausen

Beschreibung: http://www.gornhausen.de/Bilder_unser_Ort/slides/kath_kirche.jpg

Nachdem die 1789 gebaute Simultankirche (gemeinsame Nutzung von Katholiken und Protestanten) 1800 abbrannte, wurde dieses Gotteshaus 1823/24 neu gebaut. Während die neue evangelische Kirche etwa an dem Standort der abgebrannten Kirche errichtetet wurde, wählten die Katholiken für ihren Nachfolgebau diesen neuen Standort. Von früheren Kapellen wurden wohl Baureste verwertet, worauf eine Spitzbogenöffnung mit der Inschrift ANNO DM.M.CC hinweist. Aus der Simultankirche von 1789 stammen Eingangstür, Hochaltar und die Standbilder der Heiligen Antonius und Bartholomäus. Die Kirche ist dem hl. Antonius geweiht und ist bautypologisch ein einfacher Saalbau mit dreiseitigem Chorschluss und Dachreiter. In den Jahren 1977/78 erfolgte eine aufwändige Restaurierung, bei der auch ein neuer Zelebrationsaltar aufgestellt wurde. Nach Abschluss der Arbeiten fand die feierliche Altarweihe am 27. August 1978 durch Weihbischof Carl Schmitt statt.

Gornhausen ist Filialgemeinde von St. Marien Veldenz.

 

(Informationen aus: www.kulturweg-grafschaft-veldenz.de)